Sakramente

Was sind Sakramente?

Die Sakramente (Taufe, Firmung, Eucharistie, Buße, Krankensalbung, Weihe und Ehe) sind von Jesus Christus selbst eingesetzte Zeichen des Heils und leibhafte Begegnungen mit Gott. Sie sind Unterpfand seiner Existenz in und mit der Kirche.

Das Wort „Sakrament" bezieht sich auf den kirchenlateinischen Begriff „sacramentum" (religiöses Geheimnis), der auf das spätlateinische „sacramentum" = Weihe zurückgeht. Die lateinische Wurzel „sacer" bedeutet „heilig, unverletzlich".

Durch die Sakramente wird Gott für uns Menschen erfahrbar. Sie gründen in Jesus Christus, in seinen Worten, seinen Handlungen und in seiner Person. Daher wird Christus selbst als Ur-Sakrament der Menschenliebe Gottes bezeichnet. Gleiches gilt für die Kirche. Auch sie ist Sakrament, gewissermaßen das Grundsakrament: Überall dort, wo das Evangelium verkündet wird, entstehen neue Gemeinden. Ein neues Volk Gottes: die Kirche Jesu Christi. Er wirkt durch die Kirche und in ihr. Die Handlungen der Kirche sind die Verlängerung der Heilstaten Christi: die Sakramente.

Die Kirche hat den Auftrag, die Menschenliebe Gottes zu verkünden und entsprechend zu handeln. Die Sakramente sind die dazugehörigen sichtbaren und zeichenhaften Handlungen. Sie sind ein Geschenk von und eine Begegnung mit Jesus, in denen er selbst zur Geltung kommt. Die Sakramente spenden heißt nicht, von der Zugehörigkeit zu Gott und von der Erlösung einzig und allein zu „reden". Die Sakramente sind deren symbolische Zeichen und effektive Werkzeuge: Sie vermitteln diese Zugehörigkeit. „Aus seiner Fülle haben wir alle empfangen Gnade über Gnade" (Joh. 1, 16). Die Sakramente versinnbildlichen und verwirklichen das durch Christus gewirkte Heil.

Welche Sakramente gibt es?

Es gibt sieben Sakramente: die Taufe, die Firmung, die Eucharistie, die Buße, die Krankensalbung, die Weihe und die Ehe. Wie werden die Sakramente eingeteilt? Sie werden eingeteilt in Sakramente der christlichen Initiation (Taufe, Firmung und Eucharistie), Sakramente der Heilung (Buße und Krankensalbung) und Sakramente im Dienst der Gemeinschaft und der Sendung (Weihe und Ehe). Sie betreffen die wichtigen Zeitpunkte im christlichen Leben. Alle Sakramente sind auf die Eucharistie „als auf ihr eigentliches Ziel hingeordnet" (hl. Thomas von Aquin).

Was sind Sakramentalien?

Sakramentalien sind von der Kirche eingesetzte heilige Zeichen, durch die gewisse Lebensumstände geheiligt werden. Sie enthalten ein Gebet, das vom Kreuzzeichen und anderen Zeichen begleitet wird. Unter den Sakramentalien nehmen die Segnungen einen wichtigen Platz ein. Sie sind Lobpreisungen Gottes und Gebete um seine Gaben sowie Weihen von Personen und Weihen von Gegenständen für den Gottesdienst.

 
Sankt Ludwig Berlin, umgesetzt mit Joomla!, Design von SiteGround, eingerichtet und optimiert durch CF24